Kurrilnga<br> Johnny Yungut Tjupurrula (ca. 1930-2006)
Kurrilnga<br> Johnny Yungut Tjupurrula (ca. 1930-2006)

Kurrilnga
Johnny Yungut Tjupurrula (ca. 1930-2006)

FA0714

Normaler Preis€7.169,95
/
  • This object qualifies for free USA shipping and a flat rate fee of $60 if shipping internationally.

Kurrilnga
Künstler: Johnny Yungut Tjupurrula (ca. 1930-2006)


Region : Wilkinkarra/Kiwirrkura, westlich des Lake Mackay, Australien
Sprachgruppe : Tingari
Medium : Acryl auf Leinen
Datum : 1998
Abmessungen : 91 cm (36 Zoll) x 61 cm (24 Zoll). Aufgespannt und fertig zum Aufhängen.

Dieses Gemälde zeigt Motive im Zusammenhang mit Kurrilnga, einem Ort mit zwei Felslöchern östlich der Kiwirrkura-Gemeinde. In mythologischen Zeiten reiste eine große Gruppe von Frauen von Marrapinti, westlich der Pollock Hills, über Wiruluga und weiter östlich nach Kurrilnga. Nachdem sie an diesen Felslöchern gezeltet hatten, reisten sie nordöstlich zum Lake Mackay. Auf ihren Reisen sammelten sie essbare Beeren und Samen, die in dem Land, durch das sie kamen, wuchsen.

Ein faszinierender Aspekt von Tjupurrulas einzigartigem Malstil ist, dass er eine von zwei gegensätzlichen Paletten verwendet. Dieses Gemälde beginnt mit einem grundierten roten Grund, auf dem die Spuren der Reisen der Vorfahren der Männer in kräftigen Pinselstrichen nachgezeichnet sind. Lebhafte Ausklügelungen schmiegen sich zwischen kühne Formen mit sorgfältigen Pinselstrichen, während er die Farbe auftupft und zieht und sie in Formen bringt, die gleichzeitig geordnet und chaotisch sind.

Biografie

Johnny Yungut Tjupurrula wurde 1930 in der Nähe von Tjungimanta, nordöstlich der Kiwirrkura-Gemeinschaft in Westaustralien, geboren. Als Künstler der Warlayriti Artists Group wuchs Johnny in einer Nomadenfamilie auf, die in der Region zwischen Wilkinkarra und Kiwirrkura umherzog. In den 1950er Jahren erfuhren Johnny, seine Frau Walangkura und Mitglieder der Großfamilie von anderen Pintupi-Reisenden von der Balgo-Gemeinschaft und machten sich in den 1950er Jahren auf die lange Reise nach Norden. Ein Teil der Familie blieb in Balgo, darunter auch sein Bruder Donkeyman Lee, der später ein bekannter Künstler der Warlayirti Art Group in Balgo wurde.

Johnny kehrte in die Lake MacKay-Region zurück und traf sich 1956 mit Evans Patrol und reiste mit ihnen nach Mt. Doreen und Yuendumu. Anschließend kehrte er zum Lake Mackay zurück, und als er 1957 das Felsloch Lappi Lappi nördlich des Lake Mackay besuchte, traf er Donald Thompson und wird daher in dem Buch Bindibu Country (1975) vorgestellt. Dieses Treffen führte dazu, dass die Gruppe die Wüste verließ und nach Haast's Bluff reiste. Anschließend zog er in die Papunya-Gemeinschaft, die Ende 1959 gegründet wurde. 1997 begann er für Papunya Tula Artists zu malen und lebt heute in Kiwirrkur. Im Jahr 1999 trug Johnny im Rahmen des Western Desert Dialysis Appeal zum Gemälde der Kiwirrkura-Männer bei. Seine Gemälde stellen die Traumgeschichten und die Reisen der Tingari dar, die er auf seinen eigenen Reisen kennengelernt hat, wobei er das traditionelle konzentrische Kreis- und Liniendesign und das abnehmende Quadratdesign in subtilen und ungewöhnlichen Farbkombinationen verwendet. Johnny hat in Australien und Europa ausgestellt.

Auszeichnungen und Ehrungen:

2001 – 18. National Aboriginal and Torres Strait Islander Art Award, Darwin, NT, Australien

Ausgewählte Einzelausstellungen:

2017 Johnny Yungut Tjupurrula, ReDot Fine Art Gallery, Singapur, Singapur
2005 Einzelausstellung, Melbourne, Australien

Ausgewählte Ausstellungen:

2016. Zwischen der Wüste und dem Mond: Künstler der zentralen und westlichen Wüste, MAMA, Murray Art Museum Albury, Albury, Australien
2015 Abstraction & the Dreaming, Utah, USA
2013. Wahrzeichen und Rechtsgrundlagen: Men of the Desert, Japingka Gallery, Fremantle, Australien
2012. Murr-mu: Aufdeckung zeitgenössischer Kunst der Aborigines und Australiens, Halle Am Wasser, Berlin, Deutschland
2002 Paintings From Our Country, Tony Bond Aboriginal Art Dealer, Adelaide, AUS.;
2002 Lines 2, Fireworks Gallery, Brisbane, Queensland, AUS.;
2002 Galerie Gabrille Pizzi, Melbourne, AUS.;
2002 Pintupi Men's and Women's Stories, Indigenart, Perth, AUS.;
2002 Art Born of the Western Desert, Darwin, AUS.;
2002 Saluting Papunya, Chapman Gallery, Canberra, AUS.;
2001 Kintore Kiwirrkura, Galerie Gabrielle Pizzi, Melbourne, AUS.;
2001 Six Painters from Papunya Tula Artists, Utopia Art, Sydney, AUS.;
2001 Pintupi-Ausstellung, Papunya Tula Artists, Alice Springs, AUS.;
2001 Size Doesn't Matter, William Mora Galleries, Melbourne, AUS.;
2000 Aboriginal Art Select Works, Kozminsky Gallery and Fine Art and Fine Art Dealers, Melbourne, AUS.;
2000 Utopia Art, Sydney, AUS.;
2000 Papunya Tula Genesis and Genius, Art Gallery of New South Wales, Sydney, AUS.; P
2000 intupi Men, Papunya Tula Artists, Alice Springs, AUS.;
1999 Galerie Gabrielle Pizzi, Melbourne, AUS.;
1998 Art of the Aborigines, Zentrum für zeitgenössische Kunst, Schloss Ujazdowski, Warschau, Polen;
1998 Galerie Gabrille Pizzi, Melbourne, AUS.;
1997. Papunya Tula Artists, Alice Springs, AUS.; Utopia Art, Sydney, AUS.


Sammlungen:

Kunstgalerie von New South Wales, Sydney, Australien
Historisches Museum, Oslo, Norwegen
Luczo Collections, Kalifornien, USA
Nationalgalerie von Victoria, Australien
Museum für zeitgenössische Kunst der Aborigines, Utrecht, Niederlande
Griffith University, Qld, Australien
Hood Museum of Art, Hanover, NH, USA
Harvard Art Museums, Cambridge, MA, USA
Toledo Museum of Art, Toledo, OH, USA

Literaturverzeichnis:

Scott Livesey Art Dealer, „Aboriginal Art 2005“, Ausstellungskatalog, Melbourne, AUS.; Scott Livesey Art Dealer, „Masterpieces From The Western Desert“, Ausstellungskatalog,

London, Vereinigtes Königreich, 2003.; Scott Livesey Art Dealer, „Aboriginal Art 2001“, Ausstellungskatalog, Melbourne, AUS.; „Papunya Tula Genesis and Genius“, Ausstellungskatalog, Art.-Nr

Galerie von New South Wales, AUS.; 2000.; Kirsty McHarg, „Aboriginal Art Select Works“, Ausstellungskatalog, 2000.; Scott Livesey Art Dealer, „Aboriginal Art 2000“, Ausstellungskatalog, Melbourne, AUS.

Sands of Time provides a lifetime, unconditional guarantee of authenticity and provenance. Every object you purchase from us is accompanied by a Certificate of Authenticity, stating culture, provenance, and age.

Furthermore, we conduct due diligence to ensure the item, to the best of our knowledge, has not been illegally obtained from an excavation, architectural monument, public institution, or private property. Wherever possible, reference is made to existing collections or publications.Wherever possible, reference is made to existing collections or publications.

We ship Tuesday to Friday with FedEx and usually same day if your order is received before 2pm. Within the continental USA, packing, shipping and insurance is free. Depending on size and destination, delivery times range from one to five business days.

For overseas shipments we charge a small flat rate which includes packing, preparation of all customs paperwork, insurance and carrier fees in compliance with all USA and International customs requirements.  Overseas shipments are sent using either USPS Priority Mail or FedEx but contact us if you have a shipping preference. International customers are responsible for all duties and taxes. 

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

You may also like

Come Visit Our Gallery

Any item from this site may be viewed by appointment at our Washington, DC location

Tuesday - Friday between 11 am - 5 pm.

Phone: 202 342 0518

Richtungen