Eine seltene mixtekische Schlangenkopf-Jadeperle, ca. 13. – 15. Jahrhundert n. Chr
Eine seltene mixtekische Schlangenkopf-Jadeperle, ca. 13. – 15. Jahrhundert n. Chr
Eine seltene mixtekische Schlangenkopf-Jadeperle, ca. 13. – 15. Jahrhundert n. Chr
Eine seltene mixtekische Schlangenkopf-Jadeperle, ca. 13. – 15. Jahrhundert n. Chr
Eine seltene mixtekische Schlangenkopf-Jadeperle, ca. 13. – 15. Jahrhundert n. Chr

Eine seltene mixtekische Schlangenkopf-Jadeperle, ca. 13. – 15. Jahrhundert n. Chr

PJ2110

Normaler Preis€6.990,95
/
  • This object qualifies for free and fast worldwide shipping.

Exquisit aus einem einzigen Stück Jade in die zylindrische Form eines Schlangenkopfes geschnitzt, die lange gespaltene Zunge, die gebogenen Reißzähne, die erhobene Schnauze, der aufklappbare Kiefer und die großen, starrenden Augen im Relief, alles rund um den offenen „Mund“ oder das Aufhängeloch eingeschnitten durch die Länge der Perle gebohrt.

Es wurde angenommen, dass ähnliche Bildnisperlen, die stehende oder hockende Männer darstellen, als Schutzvorrichtungen in den Haaren von Mumienbündeln getragen oder aufgereiht wurden und möglicherweise auch als wichtige Handelsgüter dienten (Stone-Miller 48).

Jade war im gesamten antiken Präkolumbien eines der wertvollsten Materialien. Jadeperlen tauchten erstmals um 1000 v. Chr. in olmekischen Gräbern in einem charakteristischen blaugrünen Farbton auf. Apfelgrüne Jade tauchte erstmals im ersten Jahrtausend n. Chr. in Opfergaben der Maya und Teotihuacan auf und stammte wahrscheinlich aus dem guatemaltekischen Hochland. Jade schien in der postklassischen Periode (ca. 900–1500 n. Chr.) zurückgegangen zu sein, und als Folge davon bestanden mixtekische und aztekische Opfergaben oft aus weniger leuchtend gefärbten Steinen oder wurden aus früheren Olmeken- und Maya-Stücken umgearbeitet (Dubin 246).

Ref: Dubin, Lois Sherr. The Worldwide History of Beads, London: Thames and Hudson (1987), S. 246-50.

Stone-Miller, Rebecca, Seeing with New Eyes: Highlights of the Michael C. Carlos Museum Collection of Art of the Ancient Americas (2002), S. 48.

Abmessungen: Länge: 1 3/8 Zoll (3,5 cm), Breite: 3/4 Zoll (1,9 cm)

Zustand: Intakt und insgesamt in ausgezeichnetem Zustand.

Provenienz: Privatsammlung in Florida. Zuvor in der Sammlung von Keith Finello, der eine der schönsten Privatsammlungen präkolumbianischer Jade in Nordamerika besaß.

Sands of Time provides a lifetime, unconditional guarantee of authenticity and provenance. Every object you purchase from us is accompanied by a Certificate of Authenticity, stating culture, provenance, and age.

Furthermore, we conduct due diligence to ensure the item, to the best of our knowledge, has not been illegally obtained from an excavation, architectural monument, public institution, or private property. Wherever possible, reference is made to existing collections or publications.

We ship Tuesday to Friday with FedEx and usually same day if your order is received before 2pm. Within the continental USA, packing, shipping and insurance is free. Depending on size and destination, delivery times range from one to five business days.

If we are shipping this object to you overseas, there is no charge for packing, preparation of all customs paperwork, insurance and carrier fees in compliance with all USA and International customs requirements.

We send overseas shipments with FedEx International Priority which usually means two to three day delivery to Europe and the UK, customs willing but contact us if you have a shipping preference. 

Please note: International customers are responsible for all duties and taxes. 

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.