Zum Inhalt springen

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

SKU: EB1411

Ein ägyptischer Horusfalke aus Bronze auf einem Sarkophag, 26. Dynastie, ca. 646-525 v. Chr

Angebot12,500 USD

This object qualifies for free and fast worldwide shipping.

Dieser gut gegossene und detailreiche Falke stellt den Gott Horus als Falken dar und trägt die Doppelkrone von Ober- und Unterägypten, an deren Spitze der königliche Uräus steht. Der Kopf hat ovale Lidaugen und einen Hakenschnabel. Dicke, schwere Grate an den Beinen und raue Haut an den Krallen stehen im Kontrast zur Zartheit der eingravierten Federn auf den geschlossenen Flügeln und vereinen die Kraft und Majestät des Falken. Der Falke ist zentral auf einem rechteckigen Sarkophag positioniert, dessen schmaler Kasten sich zu einem Hohlgesims verjüngt und ursprünglich entweder repräsentative Knochen oder den Körper eines kleinen Falken beherbergte.

Hintergrund : Der Höhenflug und der räuberische Charakter des Falken verbanden den mächtigen Raubvogel schon früh in der pharaonischen Tradition mit dem Gott des lebenden Königs, Horus. Der lebende König von Ägypten wurde als irdischer Horus identifiziert, und ab der späten prädynastischen Zeit (ca. 3100 v. Chr.) trug der König einen besonderen königlichen „Horusnamen“. Der Falke, als das heilige Tier des Horus, symbolisierte das göttliche Königtum, da der König die irdische Darstellung von Horus war. Das gemeinsame Erscheinen der Doppelkrone und des Uräus auf bronzenen Falkenfiguren verstärkt diese königliche Verbindung. Der Falke wurde auch mit dem Himmel in Verbindung gebracht, da seine Augen die Sonne und den Mond darstellten und seine großen Flügel ausgebreitet waren, um die Erde darunter zu schützen. Später wurde der Falke mit dem Sonnengott Re in Verbindung gebracht, der eine Sonnenscheibe auf dem Kopf trug (bekannt als Re-Harakhty). Auch andere Götter hatten Falken als heilige Tiere, wie zum Beispiel Montu, der Kriegsgott, der sich durch einen Kopfschmuck mit zwei Federn auszeichnet.

Wie so viele Tiere, die mit dem göttlichen Reich in Verbindung gebracht werden, wurde der Falke in späteren Zeiten zum Mittelpunkt von Mumifizierungen, Bestattungen und Votivgaben. Die zahlreichen bronzenen Falkenstatuetten zeichnen sich durch ihre aufrechte und dennoch ruhende Haltung mit seitlich gefalteten Flügeln aus. Ihre Größe reicht von kleinen Ornamenten bis hin zu großen, freistehenden Figuren, wobei viele der größeren Exemplare hohl gegossen sind und über ein Innenfach verfügen, in dem ein echter Vogel abgelegt werden könnte. Hunderttausende mumifizierter Falken wurden in weitläufigen Katakomben an heiligen Stätten in ganz Ägypten begraben. Die Tempel aus der griechisch-römischen Zeit in Philae und Edfu stellen die letzte Blüte des Kultes dar.

Literaturverzeichnis:

Hanfmann, G und Rowland, B. Jr., „Ancient Art at the Fogg Museum“, Archaeology , Bd. 7, Nr. 3, 130-37.

Hart, George Ein Wörterbuch der ägyptischen Götter und Göttinnen. (1986) Routledge & Kegan Paul, London, Vereinigtes Königreich, S. 94.

Redford, Donald B. Die alten Götter sprechen. (2002) Oxford University Press, New York, NY. S.166.

Parallelen: D. Pacha, Collection d'Antiquités Égyptiennes de Tigrane Pacha d'Abro , Paris, 1911, Nr. 28, Taf. XVII.
Museum of Archaeology at Staten Island, Divine Images and Other Fabulous Creatures , Staten Island, 1978, Nr. 10.
R. Merhav et al., A Glimpse Into the Past: The Joseph Ternbach Collection , Jerusalem, 1981, Nr. 121.

Zustand: Mit einer satten dunkelbraunen Patina mit Grün, Schwarz und Rot, der Sarkophag hat die Dichtungsplatte an der Rückseite verloren und es gibt auch einen kleinen Verlust an der rechten Wand und am Sockel, ansonsten intakt und in sehr gutem Zustand gesamt. Auf einem schwarzen, maßgefertigten Sockel in Museumsqualität montiert (nicht auf den Fotos abgebildet).

Abmessungen: Höhe: 12,7 cm (5 Zoll), Länge: 13,33 cm (5,25 Zoll)

Provenienz: Privatsammlung von Elsa und Dr. Pierre H. Bloch-Diener, Bern, Schweiz, erworben zwischen 1965 und 1983, Privatsammlung von Dr. R. Bigler, erworben 1987, Privatsammlung von Jeffrey Simpson, Acton MA, erworben nach 1994 aus dem New Yorker Handel.

Ein ägyptischer Horusfalke aus Bronze auf einem Sarkophag, 26. Dynastie, ca. 646-525 v. Chr
Ein ägyptischer Horusfalke aus Bronze auf einem Sarkophag, 26. Dynastie, ca. 646-525 v. Chr Angebot12,500 USD